Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Sie möchten sich für diesen Newsletter (ca. 10x im Jahr) anmelden, klicken Sie bitte hier.

Newsletter vom 29. August 2019

Liebe Leser,

Schüler*innen, Studierende, Eltern und viele, die den Klimwandel nicht länger tatenlos hinnehmen wollen, gehen seit Monaten auf die Straße und demnonstrieren für unseren Planeten. Auch wir reihen uns zwischen den Aktiven ein und wollen ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein und die Notwendigkeit der Energiewende setzen. Wir unterstützen daher die Stellungnahme von #EntrepreneursForFuture.

Schon mit einem Grüner Strom-zertifizierten Ökostromtarif können Verbraucher*innen die Energiewende unterstützen - garantiert. Das ist bei den meisten Tarifen anders: seit Jahrzehnten täuschen Energieversorger Kunden mit Grünstrom-Zertifikaten, aufgesetzt auf Kohle- und Atomstrom. Das bringt Energiewende und Klimaschutz kein Stück voran – wieder einmal bewiesen durch eine neue Studie, die Marktanalyse Ökostrom II des Umweltbundesamtes.  

Und dabei läuft uns doch die Zeit davon, denn:
Eine Erde 2.0 gibt's nicht. Energiewende jetzt!

Viel Spaß beim Lesen,
Christian Knops

P.S.: Ab sofort suchen wir Unterstützung in unserer Geschäftsstelle. Alles weitere im Newsletter...


Top Thema

In 2018 wurden insgesamt über 340 Millionen Kilowattstunden Gas mit dem Grünes Gas-Label zertifiziert. Der Biomethan-Anteil betrug 15,3 Prozent, somit wurden rund 52,5 Millionen Kilowattstunden Biogas nach höchsten Umweltkriterien produziert. Die insgesamt abgesetzte Gasmenge wuchs um fast 20 Prozent gegenüber 2017.

Über 28.000 Kunden vertrauen mittlerweile auf Gas mit dem Biogaslabel der Umweltverbände, Tendenz weiter steigend. „Wer echtes Biogas beziehen will muss darauf achten, keiner Mogelpackung aufzusitzen“, erläutert Marcus Bollmann, Vorstandsmitglied des Grüner Strom Label e.V. „Genauso wie der Begriff Ökostrom, ist auch der Begriff Biogas gesetzlich nicht geschützt. Damit Verbraucherinnen und Verbraucher nicht getäuscht werden, braucht es eine unabhängige Kontrollinstanz für umweltverträgliches Biogas.“

Weitere Infos hier…
Weitere Themen
6. Energiewendeforum | 28.10.19 | Bonn

Ende Oktober ist es wieder soweit! Unser mittlerweile sechstes Energiewendeforum bietet Energieversorgern und Energiewende-Unterstützer*innen eine Plattform für den Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne (Energie-) Zukunft.

Themenschwerpunkte des diesjährigen Energiewendeforums sind:
Erhalt und Ausbau Erneuerbarer Energien
Der Energiemarkt von morgen
Sektorenkopplung und Systemintegration

Bald endet der Early-Bird-Rabatt.
Programm und Anmeldung...


Der Strom macht den Unterschied - Nachahmer gesucht!

Wie kommen wir voran? Und vor allem: Wie kommen wir möglichst umweltfreundlich voran? Diese Fragen stellte sich die BS|ENERGY und beantwortete sie mit dem Ausbau eines elektrisch betriebenen Fuhrparks sowie der dazugehörigen Infrastruktur.

Jedes zweite Fahrzeug im Fuhrpark verfügt mittlerweile über einen elektrischen oder anderen alternativen Antrieb. Doch ohne Strom kein Vorankommen – diesen liefern die seit 2018 mit Grüner Strom-Label zertifiziertem Ökostrom betriebenen Ladesäulen in Braunschweig.



Die NATURSTROM AG bietet ab sofort einen neuen Grüner Strom-zertifizierten Ökostromtarif speziell für Besitzerinnen und Besitzer von Elektroautos an. Mit dem Angebot naturstrom emobil ist nicht nur 100 % EE-Strom sichergestellt, sondern für jede verfahrene Kilowattstunde fließt automatisch ein Förderbetrag in Energiewende-Projekte.

Neue Fördermöglichkeiten beim Grüner Strom-Label
Um in Zukunft noch mehr Kunden das Laden von hochwertigem Ökostrom zu ermöglichen, sind im Juli Änderungen innerhalb der Förderung von E-Ladesäulen durch das Grüner Strom-Label umgesetzt worden.

Weiterlesen...

Ein Bewusstsein für Umwelt und Energie schon bei den ganz Kleinen schaffen

Zur Förderung der Bildungsarbeit im Bereich der erneuerbaren Energien haben die 190 Kindergärten der Diözese Eichstätt das Kinderbuch „Die kleine Rennmaus und ihr Zauberhaus“ erhalten. Hintergrund der Aktion ist die Belieferung der Liegenschaften der Diözese in Eichstätt und Umgebung durch die Stadtwerke Eichstätt mit Ökostrom, der nach den Kriterien des Grüner Strom-Labels zertifiziert ist.

Pro verbrauchter Kilowattstunde Ökostrom wird dabei ein festgelegter Förderbetrag in neue Energiewende-Projekte investiert, wie Wind- oder Solaranlagen, aber auch E-Mobilitäts- oder Bildungsinitiativen.

Weiterlesen...

2020ff: Und was passiert danach? Erhalt und Ausbau Erneuerbarer Energien

Die Förderung und Aufrechterhaltung von Erneuerbaren-Energie-Anlagen ist für die Energiewende unerlässlich. Doch wie sieht die Zukunft für die grünen Energiequellen nach dem Ende der 20-jährigen Vergütungsphase durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) aus?

Die Förderung für Bestandsanlagen wird ab 2021 schrittweise enden und viele Betreiber müssen sich die Frage stellen, ob sich ein Weiterbetrieb ihrer Anlagen wirtschaftlich überhaupt noch rechnet. So kann es in der Windenergie schnell zum Stillstand kommen. Ein Stillstand, der der Energiewende den Wind aus den Segeln nehmen kann.

Weiterlesen...

Andere Länder haben auch schöne CO2-Preise
Mit einer Abgabe auf CO2-Emissionen, wie sie gerade diskutiert wird, wäre Deutschland nicht allein.

P.S.: Die neue Ausgabe der "neue energie" ist am 01. August erschienen.

Navigator schafft Durchblick im Geflecht der Strompreisbestandteile
Unter www.strompreisbestandteile.de kann die Strompreissituation für über 80 Anlagenkonstellationen in den Bereichen Speicherung und Sektorenkopplung abgerufen werden.

Weiterlesen (Stiftung Umweltenergierecht)...

Praxiswerkstatt „Solare Stadt“
Dienstag, 8. Oktober 2019 | Stadtwerke Bonn

Die Nutzung von Sonnenenergie im städtischen Raum kann einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende leisten. Doch wie kann ein sinnvoller und effizienter Ausbau von Photovoltaik und Co. im urbanen Umfeld gelingen? Und was können Kommunen tun, um diesen zu fördern? Diesen und weiteren Fragen geht die Praxiswerkstatt nach, mit vielen Praxisbeispielen aus ganz Deutschland.

Die Veranstaltung richtet sich an Kommunen, Stadtwerke und Energiegenossenschaften.



Wir suchen ein erfahrenes Organisationstalent mit Lust, verantwortungsvoll, selbständig und kreativ mit uns an der Energiewende mitzuarbeiten.

Du leitest den Bereich der Grüner Strom-Zertifizierung und verantwortest in dieser Funktion das Zertifizierungsmanagement von A bis Z – von der Koordinierung der Zertifizierungsprozesse über die Beratung von Energieanbietern unterschiedlicher Art bis hin zur Verwendung von Fördergeldern für naturverträgliche, bürgernahe Energiewendemaßnahmen.

Weiterlesen...



Bleibe auf dem Laufenden...
TwitterFacebook Xing LinkedIn  Newsletter Pressemitteilung

Redaktion: Christian Knops (verantwortlich), Melanie Alberts

Bildquellen: Der Strom macht den Unterschied: BS|ENERGY; Ein Bewusstsein für Umwelt und Energie schon bei den ganz Kleinen schaffen: Gabi Gess
Weitere Lizenzhinweise finden Sie hier.
Herausgeber: Grüner Strom Label e.V. | Kaiserstraße 113 | 53113 Bonn
Tel. 0228 / 522 611-90 | info@gruenerstromlabel.de
www.gruenerstromlabel.de

Datenschutzerklärung | Impressum

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie hier.

 

Grüner Strom Label e.V. | Kaiserstraße 113 | 53113 Bonn | Deutschland
info@gruenerstromlabel.de