Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.
Du möchtest Dich für diesen Newsletter (ca. 10x im Jahr) anmelden, klicke bitte hier.

Newsletter September 2020

Liebe Leser*innen,

der Wind rüttelt an den Blättern, spürbar steht der Herbst vor der Tür. Wegen des dritten Dürrejahres in Folge ist in den letzten Wochen schon viel Laub von den Bäumen gefallen – das ist Klimawandel live.

Ein viel diskutiertes Thema im trockenen Spätsommer sind Strategien für den Weiterbetrieb von Post-EEG-Anlagen, denn Ende dieses Jahres fallen die ersten Anlagen aus der EEG-Förderung. Verschiedene Lösungsansätze stehen im Raum, einen klaren Rechtsrahmen gibt es jedoch noch nicht. Hier steht uns womöglich ein stürmischer Herbst bevor. Immerhin: Die Zahl der Abnehmer von Strom aus Post-EEG-Anlagen steigt.

Stabiler Rückenwind hingegen kommt von Bürger*innen für Energiewende und mehr Klimaschutz: In einer Naturbewusstseinsstudie 2019 von BMU und BfN befürwortete eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung die Energiewende weiterhin. Dies zeigten viele Menschen auch beim globalen Klimastreik am 25. September auf der Straße und bei den NRW-Kommunalwahlen an den Urnen.

Mit unseren Ökoenergiesiegeln Grüner Strom und Grünes Gas bringen wir Energiewende und Klimaschutz voran. Was wir im letzten Jahr erreicht haben, erfahren Sie im etwas verspäteten, aber dennoch frischen, Tätigkeitsbericht 2019.

Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund!
Christian Knops
Leiter Kommunikation
Top Thema

"Nach den bisherigen Ereignissen 2020 scheint ein Rückblick auf das Jahr 2019 wie ein Blick in eine andere Zeit. Nichtsdestotrotz haben wir ein aus klimapolitischer Sicht spannendes Jahr hinter uns: Ohne die anhaltenden Proteste um den Braunkohletagebau in Deutschland würde es wohl kein Kohleausstiegsgesetz geben.

2019 wurde so viel Ökostrom mit Grüner Strom-Label abgesetzt wie nie zuvor. Auch beim Grünes Gas-Label stehen die Zeichen auf Wachstum: Gleich drei neue Labelnehmer nutzen das Biogaslabel der Umweltverbände seit Jahresbeginn."

Dietmar Oeliger
Vorsitzender, Grüner Strom Label e.V.

Weitere Infos hier…

Weitere Themen
     Nahwärme-Potenziale nutzen - Energiewende-Projekt zeigt, was möglich ist

Seit sechs Jahren werden Teile der Gemeinde Lupburg in der Oberpfalz mit 100 Prozent regenerativ erzeugter Nahwärme versorgt. Möglich macht dies eine systemdienlich ausgelegte Energiezentrale. Auf diese Weise können jährlich 655.200 Kilogramm CO2 eingespart werden.

Finanziert wird die Anlage durch eine Tochtergesellschaft der NATURSTROM AG mit Hilfe von Grüner Strom-Fördergeldern. Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag, denn gerade im Bereich der Wärmeversorgung von Gebäuden hat Deutschland ein hohes Potenzial, welches zuletzt ungenutzt blieb.

Weiterlesen... 

Das Jahr schreitet voran, der Herbst ist da. Für Insekten wird es immer schwieriger Nahrung zu finden, zumal die konventionelle Landwirtschaft und die Urbanisierung geeigneten Lebensraum zur Mangelware machen. Bereits vor zehn Jahren errichtete der Kultur- und Förderverein Rühme ein Natur-Infozentrum samt Insektenhotels und einer großen Streuobstwiese. Nun spendet BS|Energy 7.000 Euro an den Verein, finanziert mit Fördergeldern des Grüner Strom-Labels.

Das Zentrum wird nicht nur als Naherholungsgebiet genutzt, sondern bietet auch Schulen und Kindergärten eine außerschulische Lernstädte.

Weiterlesen...

Im Rahmen eines selbst verfassten Klimaschutzkonzeptes beziehen ab dem 01. Januar 2021 alle von der Bischöflichen Administration verwalteten Rechtsträger und die Schulstiftung der Diözese Regensburg echten Ökostrom, zertifiziert mit dem Gütesiegel Grüner Strom. Bis zum Jahr 2030 sollen 50 Prozent der bisherigen CO2-Emissionen eingespart werden.

„Dieser Wechsel ist ein Meilenstein im Bemühen, unser selbst gestecktes Ziel aus dem Klimaschutzkonzept zu erreichen“, so Domkapitular Thomas Pinzer, Leiter der diözesanen Klimaschutzprojektgruppe.

Weiterlesen...
   Auf ein Wort mit den Stadtwerken Münster

2019 stellten die Stadtwerke Münster erstmals ihre Emissionen aus dem Strom- und Wärmeverbrauch sowie sämtlicher Fahrzeuge und Stadtbusse CO2-neutral. Für 2020 steht fest: Alle Gebäude der Stadtwerke werden nur noch mit streng zertifiziertem Ökostrom versorgt - natürlich zertifiziert mit dem Grüner Strom-Label.

Sebastian Jurczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Münster, erklärt den Mehrwert des Labels so: "Schon seit 1999 setzen die Stadtwerke Münster auf das Grüner Strom-Label. Dank der "Ausbau-Cents" konnten wir bereits 29 Erneuerbare-Energien-Anlagen und zahlreiche Klimaschutzprojekte realisieren. Und diese Mittel werden uns helfen, ganz Münster ab 2030 mit Ökostrom aus eigenen Anlagen klimaneutral zu versorgen."

    Fotowettbewerb: Das Online-Voting ist eröffnet
Der Fotowettbewerb des Grüner Strom Label e.V. zum Thema Energiewende geht in den Endspurt. Ab heute haben Sie die Möglichkeit bei dem Online-Voting für Ihre Lieblingsaufnahme abzustimmen.

Zur Abstimmung...

Energiewendeforum Digital | nur für Labelnehmer
In diesem Jahr ist bekanntlich alles etwas anders. Der Grüner Strom Label e.V. lädt seine Labelnehmer zu einer Reihe Austauschforen ein. Der erste Termin nimmt das Thema Nachhaltigkeitskommunikation über digitale Medien in den Fokus.

Weiterlesen...
Die bundesweite Befragung zum Bewusstsein der Bevölkerung für Natur, Naturschutz und biologische Vielfalt wurde zum Jahresende 2019 erhoben. Schwerpunktthema war das Thema Schutzgebiete.

Zusätzlich wurden neue Fragen zu Artenkenntnis und Digitalisierung im Naturschutz aufgenommen. Zudem wurden bestehende Zeitreihen zur Meinung der Bevölkerung über Agrogentechnik und Energiewende sowie zu grundlegenden Einstellungen gegenüber Natur und Naturschutz weiter fortgeschrieben.

Weiterlesen (BfN)...
Bleibe auf dem Laufenden...
TwitterFacebook
Instagram
Xing
LinkedInNewsletterPressemitteilungen
Redaktion: Christian Knops (verantwortlich), Melanie Alberts

Bildquellen: Tätigkeitsbericht: Philipp Scholl, NABU; Nahwärme: NATURSTROM AG; Testimonial Sebastian Jurczyk: Stadtwerke Münster GmbH; Katholische Kirche: Bistum Regensburg, Jakob Schoetz; Braunschweig blüht auf: unsplash, Annie Splatt; Fotowettbewerb: unsplash, Jamie Street
Weitere Lizenzhinweise finden Sie hier.

Herausgeber: Grüner Strom Label e.V. | Kaiserstraße 113 | 53113 Bonn
Tel. 0228 / 522 611-90 | info@gruenerstromlabel.de
www.gruenerstromlabel.de

Datenschutzerklärung | Impressum

Wenn Du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, Klicken Sie hier ... Klicken Sie hier ... .

 

Grüner Strom Label e.V. | Kaiserstraße 113 | 53113 Bonn | Deutschland
info@gruenerstromlabel.de